Runde 7 - Krennwurzns Blog

Herrliches und kaltes Winterwetter in Aschach und daher wollte an den ersten beiden Brettern der Kampffunke nicht überspringen und schon nach 10 Minuten waren zwei Remisen geschlossen und damit stand GM Nikola Sedlak nach seinen Siegen 2011 und 2013 als dreifacher Aschachsieger fest.

read more...

Runde 6 - Krennwurzns Blog

Die 6. Runde begann mit zwei Schnellremisen auf den ersten beiden Brettern. Aber dahinter wurde wie üblich hart gekämpft und bis auf das griechische Duell wurden alle Partien von den Favoriten gewonnen. Die Spitzenpaarungen für morgen lauten GM Zoran Jovanovic - GM Nikola Sedlak und GM David Shengelia – GM Robert Zelcic. Wenn GM Nikola Sedlak morgen gewinnt, ist er Turniersieger aus eigener Kraft. Ebenso reicht ein Remis wenn die Partie auf Brett 2 remis endet. Sollte er aber verlieren, dann wäre der Weg zum Turniersieg plötzlich für einen Sieger auf Brett 2 frei. Für Spannung ist gesorgt und wir sind schon gespannt, wie hart und wie lange am letzten Tag des Jahres in Aschach gekämpft wird.

read more...

Favoritensieg beim Teamblitzen

56 Schachbegeisterte spielten in 28 Teams um ein Gesamtpreisgeld von 400€ beim ersten Aschacher Teamblitzen.
Nachdem der Sieg durch Favoriten bereits zwei Runden vor Schluss fest stand, wurde um die Plätze 2 bis 5 bis zur letzten Sekunde gekämpft.
Herzliche Gratulation zum Sieg an Leisch Lukas und Postlmayer Jakob, die unter den Namen "Premoves" angetreten sind.

 

read more...

Runde 5 - Krennwurzns Blog

Herrliches kaltes Winterwetter in Aschach mit Sonnenschein, kein Wunder, dass sich da im Spielsaal so manches Gewitter entladen musste. Auf der Bühne beim Kampf um die Preisgeldränge war Kampf angesagt. Nach drei Stunden gab es die ersten Entscheidungen einen Sieg und ein ausgekämpftes Remis. Sonst war es der Tag der ehemaligen Aschachsieger, die sich heute wieder in Stellung um den Turniersieg gebracht haben. Die Großmeister Nikola Sedlak und David Shengelia konnten wichtige Schwarzsiege erzielen, wobei Ersterer den bisherigen alleinigen Spitzenreiter IM Stefan Mazur in die sechsköpfige Verfolgergruppe mit einem halben Punkt Rückstand schickte. Auf Brett 4 musste sich GM Andrei Istratescu gegen den jungen Oberösterreich FM Lukas Leisch hart anstrengen, um eine technisch gewonnene Stellung in einen vollen Punkt umzuwandeln. Die Krennwurzn hatte schon so eine böse Vorahnung, denn wenn GM Andrei Istratescu wie ein Tiger auf der Bühne umherstreift, dann ist er vollkommenen Beutemodus angekommen.

read more...

Sieg erst im Stechen beim Tandemturnier

15 Teams kämpften beim 2. Aschacher Tandemturnier um den Sieg. Nach 9 Runden musste der Sieger in einem Stechen zwischen "FF15" und "Premoves" ermittelt werden.

read more...

Runde 4 - Krennwurzns Blog

Ganz schnell haben wir schon wieder die Turniermitte erreicht und wie der Turnierverlauf hatte das Wetter heute auch Regen, ein wenig Schneegestöber mit Blick auf weiße Höhen im nördlichen Hügelland und den Voralpen und Sonnenschein zu bieten. Da die Runde erst um 15 Uhr beginnt, konnten die Schachfreunde ausgeruht und gut vorbereitet in die zweite Turnierhälfte starten. Dass man trotz Vorbereitung beim Ausführen der Züge vorsichtig sein sollte, musste ein junger Schachfreund aus Oberösterreich heute bitter in seinen Erfahrungsschatz aufnehmen. Er blitzte seine Vorbereitung herunter und häufte damit Zeit über Zeit für den weiteren Partieverlauf an, verwechselte aber die Zugfolge und wurde nach seinem letzten Zug ganz unvorbereitet einzügig Matt gesetzt.

read more...

Runde 3 - Krennwurzns Blog

In der kurzen Pause zwischen den Runden konnte die Technik die Scheinwerfer reparieren und so hatten auch die Schachfreunde auf der Bühne wieder perfekte Spielbedingungen, was allerdings den Elofavoriten wenig zu helfen schien. Gleich auf Brett 1 schaffte IM Stefan Mazur gegen die Nummer 1 und Vorjahressieger GM Andrey Sumets einen Sieg. Dann folgten zwei Remisen und auf Brett 4 konnte IM Thomas Reich GM Robert Zelcic schlagen. Besonders erfreulich aus heimischer Sicht war dann der Schwarzsieg von FM Lukas Leisch gegen GM Zoran Jovanovic.

Aber die Tragödien spielen sich oft an den hinteren Brettern ab – ja dort wo wohl die Ausstrahlung der Krennwurzn am meisten zu wirken scheint. So hätte eine junge Dame eine Scheinopferkombination eines älteren Gentlemans in eine echte Opferkombination verwandeln können und sich und dem Gegner einige Stunden leidvoller Arbeit ersparen können.

read more...

Runde 2 - Krennwurzns Blog

Grau in grau war das Wetter am Morgen, aber dennoch kamen alle Spieler rechtzeitig zum Turnierbeginn in den Spielsaal – möglicherweise da alle Verschlafkandidaten sich für die bequemere Bye-Variante entschlossen haben.

Fünf Leute nahmen im A-Turnier ein Bye, aber auf der Bühne wurde heftig gekämpft und für die ersten fünf Favoriten gab es Siege. Erfreulicherweise aus oberösterreichischer Sicht wurde diese Serie durch das Schwarzremis von Jakob Postlmayer gegen GM Gerald Hertneck beendet. Noch erfreulicher aus einheimischer Sicht war dann der Schwarzsieg von Hans-Jürgen Koller gegen den treuen Aschachgast IM Branko Rogulj. Ja des einen Freud ist das Leid des anderen – die Krennwurzn kann davon nicht nur ein Lied singen, sondern ganze Arienabende füllen.

read more...

Tandemturnier nach Runde 4

Nach Ende der 4. Runde (vorraussichlich 20:30) wir am Samstag 28.12. ein Tandemturnier ausgetragen. 

Anmelden könnt ihr euch direkt auf der Anmeldeliste im Turniersaal, oder per E-Mail an august.wurm@sosowu.at.

Startgeld, Preisgeld und vorallem die Regeln findest du in der Asschreibung => zur Ausschreibung.

Runde 1 - Krennwurzns Blog

Zur 28. Auflage fanden wieder fast 200 Spieler den Weg in den malerischen Schiffermarkt Aschach an der Donau. Turniere zwischen Weihnachten und Neujahr werden immer zahlreicher und diese Konkurrenz spürt auch das beliebte Open in Aschach. Im A-Turnier sind 73 Teilnehmern davon 8 Großmeister, 7 Internationale Meister und noch einige Titelträger am Start. Das B-Turnier ist mit 62 Teilnehmern auch gut besetzt und im C-Turnier spielen 53 Schachfreunde mit.

Neben vielen schon altbekannten Schachfreunden kommen auch immer wieder neue Gesichter zum Turnier darunter eine Gruppe aus Griechenland.

Die „Bye-Regelung“ bis zur 4. Runde wurde beibehalten und auch heuer haben das einige für den Doppelrundentag in Anspruch genommen, um nicht mitten in der Nacht (10 Uhr vormittags) ans Schachbrett zu müssen und sich im wohlverdienten Schlafe einen halben Punkt aufs Konto schreiben zu lassen.

Weitere Infos und die aktuellen Ergebnisse finden Sie unter http://www.donauopen.at/ rasch im Internet.

read more...

Auslosung Runde 2

Im A und B Turnier sind noch die letzten Bretter im Endspiel der ersten Runde. Nur die Spieler*innen im C Turnier hatten es etwas eiliger.

Die Auslosungen der 2. Runde wird nach Beendigung des letzten Spiels durchgeführt und online gestellt.

A Runde 2
B Runde 2
C Runde 2

D - Turnier

Für Spieler mit nachweislicher nationaler Elozahl unter 1350
Bedenkzeit: 2h 1h nach 40 Zügen
Für Jugendliche und Beginner

C - Turnier

Für Spieler mit nachweislicher nationaler Elozahl unter 1650
Bedenkzeit: 2h 1h nach 40 Zügen

B - Turnier

Für Spieler mit nachweislicher nationaler Elozahl unter 2000
Bedenkzeit: 100min 30sec/Zug 40min nach 40 Zügen

A - FIDE Open

Offen für alle Spieler
Bedenkzeit: 100min 30sec/Zug 40min nach 40 Zügen